Ameisen bekämpfen in Haus & Garten

Der Frühling ist gekommen, das Ungeziefer schwärmt aus. Zeit für Gegenmaßnahmen. Ameisen bekämpfen ist angesagt. Ungefragt bevölkern diese kleinen Krabbeltiere Haus und Garten, unterminieren die Terrasse oder bauen ganze Straßenzüge in Richtung Küchenschrank. Um der Ameisenplage Herr zu werden, bedarf es entsprechender Ameisenmittel. Ob natürlicher oder chemischer Natur ist vielen Bürgern dabei egal – Hauptsache wirksam. In Folgenden ein Blick auf den zeitlichen Verlauf der Google Suchanfragen zu diesem Thema.

Die obige Grafik verdeutlicht das Suchinteresse gemäß Google Insights (Stand 20.4.2011) für die Suchbegriffe ameisen bekämpfen, ameisen haus, ameisengift, ameisen garten, ameisenbekämpfung. Die Grafik links dokumentiert die Verteilung der Suchbegriffe.

Wenn der Labradoodle labradudelt

Wir sind auf den Labradoodle gekommen. Seit heute hüpft so ein kleines Exemplar Labradoodle bei uns im Haus herum. Die nächsten Wochen dürften ziemlich abwechslungsreich werden. Wie dem auch sei, ich habe dieses Ereignis zum Anlass genommen, mich mit dem Thema etwas näher zu beschäftigen.

Labradoodle und Goldendoodle sind zwei relativ junge Hunderassen, die in den letzten Jahren in Mode gekommen sind. Dabei bezeichnet Labradoodle Hunde, die aus der Kreuzung von Labrador und Großpudel entstanden sind und Goldendoodle entstammen einer Kreuzung zwischen Golden Retriever und Großpudel. Die Ursprünge der Namen dürften so um 1990 herum liegen.

Doch während es diese Mischlingshunde schon rund 20 Jahre gibt, sind sie hierzulande erst vor gut 6 Jahren ins Rampenlicht der Öffentlichkeit gerückt, was sich sehr schön im Verlauf des obigen Google Insights Trendchart ablesen lässt. Ganz zu Beginn im Jahre 2004 dominierte sogar kurzzeitig der Begriff Labradudel vor Labradoodle, danach hat sich dann aber die internationale Schreibweise durchgesetzt. Wobei Labrador + Pudel = Labradudel eigentlich die bessere Wahl wäre und dem gemeinen Deutschen auch leichter über die Hand gehen dürfte als die englische Schreibweise.

Der Goldendoodle hinkt ein wenig in der Suchentwicklung hinterher, nähert sich aber so langsam einem Anteil von 50% im Vergleich zum Labradoodle. Wäre jetzt auch mal interessant zu wissen, wie sich die Marktanteile der beiden Hunderassen in Deutschland entwickelt haben. Ich würde ja schätzen, dass sich die Verteilung der Hunde analog zu den Suchanfragen verhält. Vielleicht kennt einer von Euch eine passende Statistik oder Datenquelle, mit der man diese Vermutung verifizieren könnte.

In Deutschland ist der am häufigsten vorkommende Hund der Deutsche Schäferhund, gefolgt vom Dackel und dem Deutsch Drahthaar. Weil aber Labradudel und Goldendudel bei uns in Deutschland (noch) nicht als Hunderasse anerkannt sind, ist es auch sehr viel schwieriger, an verlässliche Zahlen zu kommen. Die obligatorischen Welpenstatistiken führen nur die anerkannten Rassen auf.