Goldpreis im Trend

Seit Alters her ist Gold für die Menschen ein Metall von besonderem Wert. Gold ist Währung und Wertanlage, Dekoration und Werkstoff zugleich. Gold ist ein Edelmetall und nur in sehr begrenzten Umfang vorhanden. Die Vorkommen sind weltweit verstreut, rund 40% des heute bergmännisch geforderten Goldes kommen aus den USA, Südafrika, Russland und Australien. Hier eine Übersicht über die Gold-Gewinnung der letzten hundert Jahre:

Gold-Gewinnung Trend

Wie verblüffend selten Gold tatsächlich ist, zeigt das folgende Zitat, dass ich auf den Seiten der Goldpreis Sonderanalyse gefunden habe:

Würden Sie das in den vergangenen 5.000 Jahren gefundene und geforderte Gold zu einem Klumpen zusammenschmelzen, wäre dieser mit einem Durchmesser von rund 20 Metern recht überschaubar.

Wie alles, was knapp und selten ist, hat auch Gold seinen Preis – den Goldpreis. Das folgende Diagramm zeigt die Entwicklung des Goldpreises pro Unze in US-Dollar seit 1970:


Goldpreis Trend

Der Verlauf des Goldpreises über die letzten 40 Jahre ist sehr wechselhaft, seit 2000 geht es aber wieder steil bergauf. Fragt sich nur, wie lange noch. Mir kam deshalb die Idee, den Goldpreis auch einmal aus der Warte der Google Suchanfragen zu betrachten, in der Hoffnung irgendeinen interessanten Trend daraus ablesen zu konnen:

Goldpreis/Goldkurs

Leider kann ich dieser Kurve keine tollen Trends oder Hinweise entnehmen, die Nachfrage nach dem Begriff “Goldpreis” bzw “Goldkurs” verläuft entgegen meiner ursprünglichen Erwartungen eher rückläufig. Schade, wäre doch zu schon gewesen, wenn man Google Trends mit Gold Trends in einen Zusammenhang hätte bringen konnen. So muss weiter klassisch spekuliert werden.

Speak Your Mind

*