Grunderwerbssteuer versus Grunderwerbsteuer

Nach langer Zeit bin ich mal wieder über einen interessanten Google Trend gestolpert. Es geht um den Begriff der Grunderwerbssteuer, der eine auf den Erwerb von Grundstücken erhobene Steuer meint und den armen Häuslebauern ein weiteres Loch in ihre Finanzierung reisst. Es gibt zwei verschiedene Schreibweisen für den Begriff – einmal die Grunderwerbssteuer und einmal die Grunderwerbsteuer. Der Unterschied fällt kaum auf, zudem sind beide Schreibweisen laut Duden erlaubt und werden vom Bundesbürger auch ungefähr gleich häufig verwendet. Diese Annahme basiert auf den Ergebnissen von Google Trends für Grunderwerbssteuer und Grunderwerbsteuer.

grunderwerbsteuer-im-trend

Bis einschließlich April sind die Suchaufkommen für die beiden Begriffe fast identisch, doch dann trennen sich die beiden Kurven. Durch die Einführung von Google Suggest nimmt Google also gewaltigen Einfluss auf unser Suchverhalten. Mittlerweile wird der Begriff Grunderwerbsteuer doppelt so häufig in die Google Suchschlitze eingegeben wie sein ehemals gleichberechtigter Bruder Grunderwerbssteuer. Wer weiss, vielleicht konditioniert uns die Suchmaschine im Laufe der Jahre auf einige Begriffe und läßt uns die anderen vergessen. Es kann durchaus passieren, dass Wörter in Zukunft den Weg in den Duden hinein oder aus dem Duden heraus finden, weil Google Einfluß auf unsere Sprache und ihre Nutzung genommen hat.

Speak Your Mind

*