Schwitzen ohne Ende – Hyperhidrose

Vor Kurzem bin ich erstmals über einen Begriff gestolpert, der mir bis dato gänzlich unbekannt war. Es handelt sich um das Wort Hyperhidrose. Was ich nicht erwartet hatte, dieses Wort hat ein erkleckliches Suchvolumen, wie man an der folgenden Google Trends Verlaufskurve leicht ablesen kann.

Die Hochpunkte (Maxima) in der Trendkurve liegen zumeist in der Jahresmitte, speziell im Juli. Genau in jener Jahreszeit, wo wir so richtig ins Schwitzen kommen. Und damit sind wir auch schon bei der Erklärung unseres Begriffes angelangt. Unter Hyperhidrose versteht man das übermäßige Schwitzen. Eine solche extreme Schweißproduktion ist den Betroffenen zumeist sehr unangenehm und wird deshalb gerne verheimlicht. Betroffen sind von diesem Problem ca. 2% der deutschen Bevölkerung.

Entsprechende Werbung für Mittel gegen das Schwitzen und übermäßigen Schweißgeruch begegnen wir tagtäglich in den Medien. Meist handelt es sich um Deodorants bzw Antitranspirante, sei es in Form von Sprays, Gels oder Cremes. Mit chemischen Mitteln wird hier entweder der Geruch übertüncht oder den geruchproduzierenden Bakterien zu Leibe gerückt.

Neben dem Einsatz von Chemie gibt es noch eine weitere Behandlungsmöglichkeit für die Hyperhidrose, sie nennt sich Iontophorese und bedeutet den Einsatz von elektrischem Strom, um die Produktion von Schweiß zu unterbinden bzw. einzudämmen. Diese Methode scheint zwar nicht bei jedem Menschen zu funktionieren, auf der anderen Seite ist es vielleicht die beste Möglichkeit dem lästigen Schwitzen ein erträgliches Ende zu bereiten. Das Bild entstammt übrigens der Website www.hyperhidrose.com, auf der u.a. auch Iontophorese Geräte angeboten werden.

Es mögen durchaus auch Tabletten, Spritzen oder Operationen eine Hilfe gegen das Schwitzen sein, insbesondere wenn sich die eigentliche Ursache hinter irgendwelchen Krankheiten (Schilddrüse, Diabetes usw.) verbirgt. Das Video Schwitzen ohne Ende erklärt die Problematik des Schwitzens sehr gut.

Wie immer im Leben, ohne die richtige Vorabinformation und Beratung wird man wahrscheinlich auch bei der Hyperhidrose nicht zur besten Lösung gelangen. Und zu Risiken und Nebenwirkungen kann ich auch nichts sagen, da fragen sie mal lieber ihren Arzt oder Apotheker 😉

Comments

  1. Hallo mein Name ist Niclas und ich habe jahrelang unter Hyperhidrose gelitten. Nach kurzer Zeit musste ich feststellen das die meisten Methoden gegen Hyperhidrose nicht die gewünschte Wirkung mit sich bringen. Unter anderem habe ich folgendes ausprobiert: Antitranspirante – keine Erfolge, das Schwitzen ging weiter / Medikamente – Bekanntlich sollen diese sehr gut wirken, doch es geschah nichts was meine Schweißsituation verbessern konnte. Im Gegenteil diese Medikamente belasteten meine angeschlagene Psyche noch viel stärker / Botox – Die Botoxbehandlung war sehr effektiv, allerdings nur für 3 Monate und das zu einem Preis von 800€ ( beide Handflächen ). Es ist rausgeschmissenes Geld, da es langfristig gesehen nicht die optimale Lösung ist.

    Dann bin ich nach langer Recherche im Internet auf eure Seite gestoßen und interessierte mich für den Lösungsansatz mit dem Iontophoresegerät gegen Hyperhidrose. Also legte ich mir ein Gerät zu und konnte nach wenige Woche mein Leiden nach so langer Zeit beenden. Diese Wunderwaffe hat mein Leben schlagartig verändert. Und das dank euch, denn ihr habt mich auf diese geniale Idee gebracht. Danke euch !!! Nun versuche ich auch Menschen zu helfen die unter dem selben Problem leiden, sowie ich es damals tat. Auf meiner Webseite http://www.hyperhidrose-behandeln.de erzähle ich euch meine Erfolgsgeschichte

Speak Your Mind

*