Stephen Belafonte heiratet heimlich Spice Girl Melanie Brown

Gerade mal wieder die Google Hot Trends besichtigt und auf eine Meldung über Steven resp. Stephen Belafonte gestoßen. Die Internetseite PerezHilton.com hat im Heiratsregister von Nevada entdeckt, dass sich das Spice-Girl Melanie Brown bereits vor über 2 Monaten mit Stephen Belafonte vermählt hat. Melanie habe Stephen am 6. Juni in Las Vegas das Ja-Wort gegeben.

Stephen Belafonte Trend   Steven Belafonte Trend
Hot Trends für Stephen Belafonte       Hot Trends für Steven Belafonte.

Die Hot Trends Suche nach Stephens Namen listet derzeit auf Platz 12 steven belafonte, knapp gefolgt von der Suche nach stephen belafonte, was mal wieder zeigt wir stark die Streuung bei Websuchen sein kann, wenn Namen klanglich nicht eindeutig sind 😉

Das zeigen auch die von Google weiter angeführten Related Searches nach belafonte, stephen belafonte, stephan belafonte, harry belafonte, stephen belafonte harry. Also, Stephen ist die richtige Schreibweise, Steven verstehe ich auch noch, weil phonetisch gleich, aber Stephan ist dann doch schon etwas weiter hergeholt. Man sieht hier sehr schon, dass ab einem gewissen Suchinteresse mit vielen, teilweise weit gestreuten Varianten gerechnet werden muss. Ganz abgesehen von den typischen Rechtschreibfehlern und Vertippern.

Der richtige Vorname lautet also Stephen, eine Google-Suche nach dem falschen Namen Steven Belafonte wird aber ebenso fündig, Google bringt also beide Namen gut zusammen. Warum das so ist, kann man bei einem Blick in den Google Cache erkennen:

Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben: belafonte
Diese Begriffe erscheinen nur in Links, die auf diese Seite verweisen: steven

Weil also so viele Webseiten mit dem falschen Namen auf die entsprechenden Zielseiten verlinken, werden diese auch für den eigentlich falschen Namen gelistet. Ein kleiner Thesaurus dürfte dann die Sache perfekt machen. Also gar nicht so dumm, das kleine Googelein 😉

Paris Hilton muss zurück in den Knast

Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Nachdem Paris Hilton vor einem Tag überraschend aus dem Gefängnis entlassen und mit Fussfessel nach Hause geschickt worden war, hat amerikanischen Medienberichten zufolge nun ein Richter auf Volkes Unmut reagiert und die Rückkehr der Millionenerbin ins Gefängnis angeordnet. Bleibt zu hoffen, dass die verwohnte Tochter aus gutem Hause es endlich mal lernt Verantwortung zu übernehmen und sich nicht immer Dank ihres Promi-Status und Papas Milliarden billig aus der Affäre ziehen kann.

Mehr dazu bei NZZ: Paris Hilton muss wieder zurück ins Gefängnis

Paris Hilton Knast Trend

Anbei die Google Hot Trends Grafik zum Ereignis paris hilton back to jail, die das sprunghafte Interesse der Menschen an dieser Meldung zeigt. Überhaupt ist es erstaunlich, wenn nicht gar bedenklich, wie hoch generell das Interesse der Medien und Menschen an den Geschichten und Eskapaden von Paris Hilton ist. Zur Verdeutlichung hier die Trendkurven von Paris Hilton (blaue Linie) und Madonna (rote Linie).

Paris Hilton Trend

Sicher eine reife Leistung, wenn man bei den Google Suchanfragen Pop-Ikone Madonna auf breiter Front hinter sich liegen lässt. So etwas gelingt hochstens noch der anderen Pop-Ikone Britney Spears. Wobei man bei diesen Vergleichen vorsichtig sein muss, sicher wird ein Teil der „Paris Hilton“-Suchen auf Unterkunfts-Nachfragen zurück zu führen sein 😉

Brittany Spears oder Britney Spear?

Fast genau so interessant und durcheinander wie Britney Spears Leben ist die Namens-Vielfalt bei Suchanfragen in Google &Co. Vor längerer Zeit hat Google dazu einmal eine Britney Spears Korrekturliste herausgebracht. Die Top 10 der Britney Falsch-Schreibweisen sieht demnach so aus:

  1. 40134 brittany spears
  2. 36315 brittney spears
  3. 24342 britany spears
  4. 7331 britny spears
  5. 6633 briteny spears
  6. 2696 britteny spears
  7. 1807 briney spears
  8. 1635 brittny spears
  9. 1479 brintey spears
  10. 1479 britanny spears

Mehr als nur eine Kleinigkeit, was sich da angesammelt hat. Während der Name 488941 korrekt gesucht wurde, bringen es die ersten 10 Fälschungen immerhin auch noch mal auf rund 123000 Anfragen. Eine hohe Fehlschreibquote. Und da sind noch nicht mal alle Moglichkeiten dabei. Zwar hat Google die absoluten Top Hits wie Brittany Spears, Brittney Spears und Britany Spears in seiner Liste aufgeführt, es wurde jedoch nur nach dem Vornamen variiert.

Man kann aber noch einiges mehr falsch machen beim Namen. Zum Beispiel ihn als britneyspears zusammen schreiben, einen Buchstaben beim Nachnamen vergessen (Britney Spear oder Spers) oder auf klangliche Nachbarn wie Speers und Spiers setzen.

Ein schones Mittel um den Verlauf und die Relation von Suchanfragen abzuschätzen ist Google Trends. Brav im Gleichtakt sieht man Brittany, Brittney und Britany voranschreiten. Zwar geht auch hier die Nachfrage stetig zurück, genau wie beim Original, aber das Verhältnis von richtiger und falscher Schreibweise wird sich wohl nie ändern 🙂

Britney Spears Schreibfehler
Britneyspears, Brittany Spears, Britney Spear, Brittney Spears, Britany Spears

Britney Spears

Eigentlich wollte ich schon lange mal über Britney Spears schreiben. Denn alle tun es. Auf der anderen Seite konnte mich diese Frau nie faszinieren. Und den Rummel um ihre Person konnte ich auch nie nachvollziehen. Wäre sie nur brav Sängerin geblieben. Doch das war ihr wohl zu langweilig. Und der Presse und den Medien wohl auch. Die wollen Auflage, wollen Einschaltquoten und wollen Geld.

Ob Britney heiratet, ein Album rausbringt, schwanger wird, sich scheiden lässt, Sex Videos produziert oder in die Entzugsanstalt einfährt, die Medien sind immer dabei. Eine bedrückende Sache, ganz besonders wenn man mit sich selbst nicht ins Reine kommt. Und jetzt ist das Mädel wohl ganz durchgetickt und hat sich eine Glatze rasiert: Spears mit Glatze und Tattoo.

Ziemlich finster, Britney ist gerade einmal 25 Jahre alt und total auf dem absteigenden Ast. Und das sowohl nervlich als auch im Volks-Interesse. Die Google Trends für Britney Spears belegen das. Kontinuierlicher Rückgang bei den Suchanfragen, daran ändern auch kleine Skandälchen nichts mehr.

Britney Spears Trend

Wo soll das noch enden? Ich weiss es nicht, Britney weiss es nicht, keiner weiss es. Mich würde es nicht wundern, wenn Britney Spears ihrer Kollegin Anna Nicole Smith nacheifern würde und nicht mal ihren 26. Geburtstag erlebt. Ist das nicht traurig. Sie ist reich und berühmt. Sie hat mit 25 Jahren schon alles erreicht – und ist doch schon am Ende.