Rechtschreibreform

Heute (1.08.2006) tritt die Reform der Rechtschreibreform in Kraft. Die vor über 10 Jahren angezettelte Reform, deren erste Instanz vor genau 8 Jahren für die beteiligten Länder Deutschland, Österreich und Schweiz verbindlich eingeführt wurde, gibt uns ab heute den Rest. Na gut, außerhalb von Schulen und Behorden ist die Neuregelung der Rechtschreibung für niemanden verbindlich. Und das ist gut so.

Rechtschreibreform

Es dürfte spannend sein, die weitere Entwicklung der Suchanfragen für die Rechtschreibreform zu beobachten, sicherlich wird auch dieser finale Reformschritt wieder auf reichlich Kritik und diskussionswillige Streiter treffen und für noch ein bisschen mehr Verwirrung sorgen.

Schade, dass die Google Trends nicht 10 Jahre zurück reichen, dann konnte man sicher sehr gut die ganzen Zwischenschritte, die heißen Debatten und das Suchinteresse rund um die Reform anhand der Peaks erkennen. Aber selbst wenn Google wollte, die Suchmaschine ist gar nicht alt genug dafür.

Auf jeden Fall haben zehn Jahre Rechtschreibreform nicht für weniger Fehler und Probleme im Umgang mit der deutschen Rechtschreibung gesorgt, sondern ganz im Gegenteil, eine Studie aus dem Jahre 2004 zeigt eindeutig erhohte Fehlerraten bei den Schülern auf.

Ein Gedanke zu „Rechtschreibreform“

  1. Schaut man sich die Kurve heute an sieht man einen extremen Ausschlag nach oben für Anfang August 06. Danach flacht die Kurve auch sofort wieder ab. Das Interesse währte nicht besonders lang. Sicherlich liegt das mitunter auch an der Ablehnung bzw. der Verwirrung hinsichtlich der neuen Regeln.
    Allerdings wird vermutlich bei der nächsten “Anpassung” oder Verschandelung der geschriebenen deutschen Sprache das Interesse wieder kurzzeitig aufflammen.

Schreibe einen Kommentar