Werbeartikel und Werbemittel

Nachdem ich in der Vergangenheit schon einige Werbeartikel über Werbemittel geschrieben habe, kommt hier der ultimative Werbemittel-Vergleich. Ganz nebenbei muss ich noch ein wenig Werbung für meinen speziellen SEO Werbeartikel machen, damit mir die T-Shirt Aktion nicht in Vergessenheit gerät.

Vorneweg eine Übersicht zu den Häufigkeiten der Keyworter Werbeartikel und Werbemittel sowie dem nahe damit verbundenen Begriff Werbegeschenk(e). Ich habe dazu die Zahlen aus drei populären Keywort-Datenbanken zusammengetragen.

Leider ergeben sich leicht unterschiedliche Resultate, was sowohl an den unterschiedlichen Quellen liegen mag, welche die Datenbanken speisen, als auch an Verunreinigungen durch automatische Suchabfragen und den Filtern, mit welchen die Betreiber dagegen anzugehen versuchen.

    Keywort-Datenbank (Fischerlander)

  1. werbeartikel 13771
  2. werbegeschenke 11061
  3. werbemittel 10328
  4. werbegeschenk 1544
    Keyworddiscovery (Trellian)

  1. werbeartikel 5,136
  2. werbegeschenke 2,722
  3. werbemittel 2,613
  4. werbegeschenk 392
    Keyword Suggestion (Overture)

  1. 13908 werbemittel
  2. 13049 werbeartikel
  3. 8798 werbegeschenk

Je nachdem welcher Datenbank man mehr Vertrauen schenkt, so fällt dann auch die Reihenfolge bei den Keywortern aus. Das ist ärgerlich und zeigt sehr schon die generelle Problematik von Keywort-Datenbanken. Und als wenn das nicht schon übel genug wäre, auch die Abfrage der Google Trends für Werbeartikel und Werbemittel schafft keine Klarheit:

Werbemittel vs Werbeartikel

In seltener Einmütigkeit durchstreifen die beiden Kurven die Trend-Charts und keinem der beiden Begriffe mag man die Führungsrolle zugestehen. So etwas nennt man ein Kopf an Kopf Rennen. Die Werbegeschenke konnen bei diesem Werbeartikel-Wettrennen nicht ganz mithalten.

Apropos Geschenk, in dem Zusammenhang sei noch einmal an das ganz besondere T-Shirt aus dem Mediatrix T-Shirt Shop erinnert 😉

5 Gedanken zu „Werbeartikel und Werbemittel“

  1. geplant war schon länger ein relaunch, aber ziet und ressourcen sind das problem. vom prinzip hatte ich auf der alten plattform aufsetzen wollen, für welche ich immerhin mit verantwortlich war 🙂

  2. An dieser Stelle, mochte ich darauf hinweisen, dass Werbemittelhändler versuchen, den Begriff “Geschenke” zu vermeiden.
    Denn Werbemittel sollen in erster Linie eine Werbung sein und kein Geschenk.
    Ein Geschenk ist pro Empfänger bis zu 30 Euro netto absetzbar und muss dokumentiert werden. Bei Werbemitteln ist das nicht der Fall.
    Nähere Angaben zu der Gesetzeslage finden Sie beim Gesamtverband der Werbeartikel Wirtschaft: http://www.gww.de

  3. ein Werbepräsent ist in Deutschland bis zu 35 Euro netto absetzbar, nicht 30 Euro !!
    Die Grenze der steuerlichen Absetzbarkeit von Werbeartikeln liegt
    bei 35 Euro pro Jahr und Empfänger für Netto-Kaufpreis des Artikels und ggf. Werbeaufdruck und Umverpackung, jedoch ohne eventuelle Versand- und Verpackungskosten. Hoherwertige Werbeartikel konnen daher nicht als Betriebsausgabe abgesetzt werden. Die Buchhaltung muss Werbeartikel-Empfänger namentlich auflisten, um eine Kontrolle der 35-Euro-Grenze zu ermoglichen. Das entfällt für sehr wertgeringe Streuartikel (Kugelschreiber etc.).

  4. Wir arbeiten seit einiger Zeit an der Optimierung im Bereich Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke. Eins kann man zunächst mal sagen: Hier geht es echt zur Sache. Ansonsten haben wir Plätze meist in den vordernen Reihen und ich kann die Trendcharts von Google bestätigen. Tatsächlich scheint der Begriff Werbeartikel und Werbemittel ähnlich stark zu sein. Werbegeschenke scheint schwächer und hat geringere Frequentierung.

Schreibe einen Kommentar